Angewandte Landschaftsökologie Wagner & Wagner Kartierungsprojekt
    Inhalt      Zurück       Suche   Suche auf wagner-ugau.de
Über uns Moore Fließgewässer, Gewässerentwicklung Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit Forschung: Moore, Vegetationsökologie

Home > Moore > Pflanzen > Zielarten


Moorpflanzen, Zielarten in Mooren

Etwa 10 % der in Deutschland heimischen Blütenpflanzen und Moose, haben ihren Verbreitungsschwerpunkt in Mooren (nach DIERSSEN 1998).

Moorarten sind an sehr nasse Standorte angepasst und können dort ohne Offenhaltung ihrer Lebensräume überdauern (Primärlebensräume). Sie bilden den Kern der Zielarten eines Moores.

 Bewegung über kleine Bilder ändert die Auswahl (erfordert JavaScript! - ohne Java bitte hier klicken

Fieberklee (Menyanthes trifoliata) Mauszeiger über kleine Bilder ändert die Auswahl! Fieberklee (Menyanthes trifoliata) Sumpf-Blutauge (Potentilla palustris)
Traunsteiners Knabenkraut (Dactylorhiza traunsteineri) Simsenlilie (Tofieldia calyculata)
Karlsszepter (Pedicularis sceptrum-carolinum) Sumpftarant (Swertia perennis)


Zukunftsfähige Strategien müssen darauf abzielen, die moorspezifische Biodiversität ohne oder mit einem Minimum an Pflege zu erhalten. Wesentliches Ziel ist die Erhaltung und Regeneration der Primärlebensräume.

Voraussetzung hierfür ist die Integration floristischer Ziele und Entwicklungskonzepte in Fachpläne und Programme (FFH-Managementpläne, Moorentwicklungskonzepte, Klimaschutzprogramme).

Weitere Informationen:

Liste Zielarten in Bayern Liste von Moorpflanzen (Zielarten) in Bayern (mit Arten, die auf Moore übergreifen)

Liste Zielarten in Bayern ANL-Tagung: Schutz und Management von Mooren - Eiszeitrelikte im Klimastress?

emailhomezurück

11.12.2008

© ALW 2004 Angewandte Landschaftsökologie, Dr. Alfred und Ingrid Wagner, Unterammergau